Zurück zur Startseite



Textil
Die Ausstellungen
Das Buch
Bildergalerie Hinweise
Shop
Mystik
Infos
Über diese Seiten

 

Lust auf Farben

Textile Themen

Vorbereiten der gesponnenen Wolle zum Färben

Will man handgesponnene Garne färben, ist es sinnvoll, die Garnstränge besonders locker und sicher abzubinden. Die nachfolgende Art, die Garnstränge auf die Haspel oder über andere "Garnhalter" zu winden, hat sich bewährt.

Durch klicken auf das Motiv lassen sich die Bilder vergrössern und man kann die Details besser sehen.

Schlaufe

Bild 1

Mit dem Garnende schliesst man einen Kreis und bindet einen Knoten um den Faden, der sich schieben lässt, wie beim Verschnüren von Paketen. Dieser Knoten kann später leicht wieder geöffnet werden, so dass kein Garnverlust entsteht.

Der knoten wird festgezogen

Bild 2

Der Knoten wird etwas fester gezogen und der Garn-Kreis kann über die Haspel, über den Arm oder einen anderen "Halter" geschoben und auf die richtige Länge gezogen werden. Nun wird der Strang in der vorgesehenen Dicke gewickelt. Zum Färben ist es sinnvoll, keine zu dicken Stränge zu wickeln, damit die Farbe den Strang gut durchdringen kann.

Eine Schlaufe wird um den Strang gebunden

Bild 3

Mit dem Fadenende geht man um den Strange locker herum und bindet wieder einen verschiebbaren Knoten, wie in Bild 1 gezeigt. Auf diese Weise ist klar, welches der Anfangsfaden beim späteren Abwickeln des Stranges ist, der Knoten kann leicht wieder geöffnet werden, so dass kein Garnverlust entsteht..

Der Strang wird mehrmals lose abgebunden.

Bild 4

Der Garnstrang sollte nun noch ca. dreimal locker mit einem anderen, ungefärbten Garn abgebunden werden. Dabei steckt man die Fäden durch, wie auf dem Bild gezeigt. So sichert man den Strang vor extremem verheddern im Färbetopf.




Waschanleitung für handgesponnene Wolle

Die fertig gesponnene Wolle sollte vor dem Stricken gewaschen werden. Durch das Waschen wird die Drehung - der Drall - fixiert. Der Wollfaden wird lockerer, bauschiger und damit auch kürzer. Für das Waschen wird das gesponnene Garn als Strang aufgewickelt. Wenn man keine Haspel hat (eine Kreuzhaspel kann kann man vielleicht selbst bauen) kann man sie über ein grosses Buch, eine Stuhllehne oder auch über die Hand, zwischen Daumen und Zeigefinger zum angewinkelten Ellenbogen und zurück zur Hand wickeln. Die Wollstränge werden zwei- bis viermal lose zusammengebunden, damit sich die Fäden beim Waschen nicht verwirren.
Die Wolle - auch die schon gereinigte - sollte man mit der Hand und mit einem schonenden Waschmittel, in Badetemperatur waschen. Zum Fixieren des Dralls ist das Waschen mit einem guten Waschmittel sinnvoll.
Danach gut spülen, ausschleudern und den Strang mit beiden Händen ausschlagen, damit sich die Fäden wieder ordnen. Anschliessend zum Trocknen legen oder aufhängen.


Der Wollstrang wird ausgeschlagen
Ein Wollstrang wird nach dem Waschen und Schleudern "ausgeschlagen".


Es ist nicht sinnvoll, die Wolle mit Gewichten "auszuhängen". Im feuchten Zustand sind die Fasern sehr dehnbar und verlieren beim Spannen an Elastizität.

Washing Instructions for Wool and Silk



Wollen Sie mir schreiben?: Dorothea@LustAufFarben.de