Zurück zur Startseite



Textil
Die Ausstellungen
Das Buch
Bildergalerie Hinweise
Shop
Mystik
Infos
Über diese Seiten

 

 

Lust auf Farben

Das Ergebnis

Färben von Seide - Orange und Rotorange - mit meinem Enkelsohn Mario,
mit den Färbedrogen Orleansaat - Bixa orellana - und Cochenille - Coccus cacti -

Im Mai 2006 besuchte mich mein Enkelsohn Mario, 6 1/2 Jahre alt. Vor fünf Jahren habe ich mit meiner Enkeltochter Maria gefärbt, sie war im gleichen Alter.
Mario liebt meine Farben und wollte gern Orange mit mir färben. So nahm ich ein Rezept aus meinem neuen Färbebuch und habe alle Arbeitsschritte mit ihm gemacht. Er war mit Lust und Konzentration dabei, man kann es auf den Fotografien sehen. Wir haben zuerst abgewogen, wie es im Buch beschrieben ist, dann die Drogen eingeweicht und haben über drei Tage miteinander gearbeitet. In diesem Alter kann man Kinder für das Färben begeistern, wie auch für viele andere Arbeiten. Wenn sie dann in der Pubertät sind, lässt die Begeisterung nach. Später werden sie sich erinnern und vielleicht wieder damit beginnen.

Bei den Fotografien ist zu beachten, dass die nasse Seide sehr viel roter erscheint, als sie im trockenen Zustand ist.

Seide ins Beizbad
Seide im Beizbad
Mario gibt die gewaschene Seide in das Beizbad, das wir gemeinsam zubereitet haben.
Die Seide wird vorsichtig gewendet.
Orleansaat im Kochtopf
Links: Orleansaat wird gekocht. Mario rührt vorsichtig um.
Mario seiht ab
Mario seiht ab
Nun wird der Farbsud für das Farbbad abgeseiht.
gebeizte Seide
gebeizte Seide im Farbbad
Die gebeizte Seide wird auseinandergezogen
und in das Farbbad gegeben.
Seide im Farbbad
gefärbte Seide, geschleudert
Mario schaut, wie schnell die Farbe aufzieht.
Inzwischen wurde die gefärbte Seide
geschleudert, und Mario nimmt sie aus der Schleuder.
Chiffonschal
Schleuder
Vorsichtig, Chiffon verzieht sich leicht.
Nun noch die Garne aus der Tiefe holen, ...
gefärbte Garne aus der Schleuder
In der Sonne
... sie sehen wunderschön aus!
Die Sonne auf dem Balkon lässt die Farben intensiv leuchten.
Vorbereitung waschen
waschen
Nund beginnt das Waschen, Mario gibt die Seide in die Badewanne.
Zuvor haben wir gemeinsam das Seifenbad bereitet.
waschen
waschen und spülen
Waschen macht Spass, auch wenn die Ärmel nass werden.
Mario wäscht sorgfältig, breitet dabei die Seide aus und legt sie anschliessend auf den Wäscherost.
mein Tuch!
der Lohn
Klasse!
Inzwischen hat die Grossmutter gebügelt
und Mario kann seinen 'Lohn' zeigen.
Mario und seine Tücher
Supermario
Na, wie habe ich das gemacht?!
Supermario

das Ergebnis

Das Ergebnis in der Dekoration.

Fotografien: Dorothea Fischer


Sie finden das Rezept in meinem neuen Buch, Informationen darüber hier: