Zurück zur Startseite



Textil
Die Ausstellungen
Das Buch
Bildergalerie Hinweise
Shop
Mystik
Infos
Über diese Seiten

 

 

Lust auf Farben

 

Färben von Goldgelber Seide mit meiner Enkeltochter Maria
mit der Färbedroge Kamala - Mallotus philippinensis

In den Herbstferien 2001 besuchte mich meine Enkeltochter Maria, 6 1/2 Jahre alt. Es waren ihre ersten Schulferien.
Da Maria einen ausgeprägten Farbensinn hat, mit Hingabe malt und bastelt, hatte ich ihr versprochen, mit ihr zum ersten Mal zu färben: Ihre Lieblingsfarbe Goldgelb.

Diese Färbeaktion wurde von ihrer Mutter fotografiert, so kann ich diese Dokumentation zeigen. Es war nicht immer ganz einfach unter den engen räumlichen Bedingungen die Aktionen gut "ins Bild" zu setzen.

Der Farbsud wird zubereitet:

Kamalapulver wird mit kaltem Wasser eingeweicht
Der Farbsud langsam auf 90° erwärmt
Die Temperatur muss kontrolliert werden
Schaut mal zum Fotografen
Kamalapulver wird mit kaltem Wasser und einem Zusatz eingeweicht.
Unter ständigem Rühren wird der Farbsud langsam
auf 90° erwärmt.
Die Temperatur muss kontrolliert werden, sie darf nicht über
90 Grad steigen .
Trotz Konzentration:
Schaut doch mal zur Fotografin!


Abseihen des Farbsudes:

Maria seiht den Farbsud ab
Mit grosser Konzentration balanciert sie den Schöpflöffel
Das Färbetuch wird zusammen gebunden
Das Färbetuch wird zusammen gebunden
Maria seiht den Farbsud ab. In das Ablaufsieb wird ein Färbetuch gelegt.
Mit grosser Konzentration balanciert sie den Schöpflöffel.
Das Färbetuch wird mit dem abgeseihten Kamala zusammen gebunden.
Maria lernt den "Chirurgen-Knoten", mit dem man auch die Schuhe zubinden kann.


Färben:

Der Farbsud wurde mit warmem Wasser zum Farbbad ergänzt
Die vorgebeizte Seide wird in das Farbbad gegeben
Die Seide wird aus dem Farbbad genommen
Die Seide wird aus dem Farbbad genommen
Der Farbsud wurde mit warmem Wasser zum Farbbad ergänzt, der Topf auf "Kinderhöhe" gestellt.
Die vorgebeizte Seide wird in das Farbbad gegeben und von Maria sorgfältig in das Farbbad eingetaucht.
Nach einer Stunde Färben bei 80 Grad kann die Seide aus dem Farbbad genommen werden.
Maria hilft mit.
Die Gummihandschuhe sind bei der Temperatur von 80 Grad Pflicht.


Vor dem Waschen besichtigen wir bei gutem Licht
das Ergebnis:

Das Ergebnis wird besichtigt
Das Ergebnis wird besichtigt
Nachdem das Farbbad ausgeschleudert wurde, können wir das Ergebnis besichtigen. Wir sind zufrieden.
Da die Seide noch feucht ist, wirkt die Farbe kräftiger, als nach dem Waschen und Bügeln.


Waschen und Spülen:

Waschen und spülen
Das Waschen bereitet Maria besonderes Vergnügen.
Nach dem Färben muss die Seide sorfältig gewaschen und mehrmals gespült werden
Das Waschen bereitet Maria besonderes Vergnügen.

Maria mit der fertigen Seide

Maria drapiert die fertige Seide
Sie freut sich an diesem Spiel
Schaut, was für ein schönes Goldgelb
Maria drapiert die fertige Seide.
Sie freut sich an diesem Spiel.
Schaut, was für ein schönes Goldgelb wir gefärbt haben!

Fotografien: Mechthild und Dorothea Fischer


Sie finden Kamala-Rezepte in meinem Buch, sie eignen sich besonders für Seide und Wolle/Seide.

Bilder mit textilen Motiven hier.