Zurück zur Startseite



Textil
Die Ausstellungen
Das Buch
Bildergalerie Hinweise
Shop
Mystik
Infos
Über diese Seiten

 

 

Lust auf Farben

Färben mit frischen Färberknöterichblättern

English translation

Nachfolgend einige Fotos von meinem spannenden Färbeversuch nach Informationen aus dem Buch "Der Regenbogenfarbendieb"

Dorotheas Ergebnisse
von Dr. Elmar Weinmayr
über die Werkstatt des japanischen Färbemeisters Yoshioka.
ISBN 4-87940-568-X

Bei dieser Färbung muss zügig gearbeitet werden, damit der labile Indigo-Farbstoff aus den Blättern nicht "verfällt" ehe er auf die Fasern aufgezogen ist. Es wird nur mit kaltem Wasser und einem geringen Zusatz von Essig gearbeitet, es gibt keine weiteren Zusätze.
Die Färbemethode eignet sich vor allem für Seide.

Färberknöterich auf dem Feld

Färberknöterich auf dem Feld der Familie Tretau in Kollow.

Färberknöterich auf dem Feld

Nachwachsender Färberknöterich nach dem ersten Schnitt.

Färberknöterich

Frisch geschnitten transportiere ich die Stängel im Auto nach Hause.

Färberknöterich im Auto

 

Färberknöterich im Wasser

Abspülen in klarem Wasser

Färberknöterich tropft ab

und Abtropfen auf dem Holzrost.

Färberknöterichblätter

Die Blätter sind abgestreift und werden kleingeschnitten.

Färberknöterich geschnitten

 

Färberknöterich im Wasser

In Wasser eingeweicht, werden die Blätter kräftig geknetet, um die Farbe aus den Blättern zu lösen.

Färberknöterich geknetet

Dem Wasser wird etwas Essig zugesetzt, damit sich der Farbstoff besser löst und die Zersetzung der Farbe verzögert wird.

Färberknöterich abseihen

Nun wird abgeseiht und anschliessend noch einmal im Wasser mit Essigzusatz geknetet.

Färberknöterich abseihen

 

Farbbad

Die ausgelöste Farbe leuchtet grün.

Abseiehen

Die Blätter und das Farbbad verändern und intensivieren sich beim zweiten Kneten im Wasser.

Farbbad

 

Seiden im Farbbad

Ungefärbte weisse Seiden werden im Farbbad erst Grün, ...

Seiden im Farbbad

... dann zunehmend Blau.

Seiden im Farbbad

 

Abtropfen

Durch Sauerstoff und Wasser verändert sich die Farbe zu einem Blau mit leichtem Türkiston.

Seide trocknet

Zur Festigung der Farbe müssen die Seiden schnell getrocknet werden.

Seide trocknet

Die Färbungen werden nach dem Trocknen ein- bis mehrmals wiederholt, um eine grössere Farbtiefe und Lichtechtheit zu erreichen.

Gelb wird überfärbt.

Gelbe Wolle/Seide und Seide wird überfärbt.

Seide im Spülbad

Seide im Spülbad. Verschiedene Gelbfärbungen ergeben verschiedene Grüntöne.

Ergebnisse

Die getrockneten Ergebnisse am nächsten Tag.

Ergebnisse

 

Ergebnisse

 

Ergebnisse

 

Ergebnisse

Die Seiden sind noch nicht fertig, sie werden noch einmal gespült und gebügelt.

Runder Tisch 7.09.2005

Nach 6 Wochen Färbeversuche sind die Seiden gebügelt und erfreuen mich am Abend des 7. Oktober 2005!

Runder Tisch 8.09.2005

Am 8. Oktober morgens: Die Farben erscheinen zu allen Tageszeiten und in allen Lichtverhältnissen anders.

Detail  8.09.2005

Details aus dem Kreis der Farben.

Detail  8.09.2005

Gelbe Seiden wurden überfärbt und ergeben je nach Gelbfärbung sehr unterschiedliche Grüntöne.

Runder Tisch 8.09.2005

"Der Regenbogenfarbendieb" hat mich bereichert und inspiriert. Mein Dank gilt dem Färbemeister Yoshioka in Kyoto für die grosszügige Mitteilung seines Wissens und Dr. Elmar Weinmayr für dieses Buch!

Runder Tisch 8.09.2005

Diesen Färbeversuch habe ich für die stark erweiterte Neuauflage meines Färbe-Buches "Wolle und Seide mit Naturstoffen färben" unternommen. Das Buch wird unter dem Titel "Naturfarben auf Wolle und Seide - Färben ohne giftige Zusätze" voraussichtlich 2006 erscheinen. Das Rezept wird dort genau beschrieben.

Färberknöterich - Polygonum tinctorium

KnöterichstandDie Samen für diesen Versuch kamen aus dem Thüringer Zentrum Nachwachsende Rohstoffe in Dornburg und wurden von Familie Tretau in Kollow für meinen Färbeversuch angebaut. Ich bedanke mich herzlich dafür!

Blühender Färberknöterich Färberknöterich ist ein aus dem wärmeren Ostasien stammender Halbstrauch, der wegen seiner Frostempfindlichkeit in unserem Klima nur als einjährige Pflanze angebaut werden kann. Die Farbstoffvorstufen sind in den Blättern enthalten, die am besten frisch verarbeitet, aber auch schonend getrocknet werden können. Bei der Trocknung des Knöterichs muss man allerdings Farbstoffverluste bis zu ca. 90% hinnehmen.

Für die oben gezeigte Färbung ist frisch geschnittener Knöterich zwingend notwendig. Je schneller die Verarbeitung geschieht, umso besser sind die Färbeergebnisse.

Beim Thüringer Zentrum Nachwachsende Rohstoffe in Dornburg kann Färberknöterichsamen in kleinen Mengen bezogen werden: 10g zu 3,00 € plus Mehrwertsteuer und Porto.

Thüringer Zentrum Nachwachsende Rohstoffe der TLL
Apoldaer Straße 4
07778 Dornburg
Tel.: 036427/868-0
Fax: 036427/22340
Email: a.biertuempfel@dornburg.tll.de
oder c.ormerod@dornburg.tll.de

Ein Anbautelegramm stellt die Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft zur Verfügung. Vielleicht bewirken Aktivitäten dieser Art eine Renaissance der Natur-Indigo-Färberei.

Geesthacht, im Oktober 2005
© Dorothea Fischer

Fragen? Dorothea@LustAufFarben.de

English translation

Ein interessanter und lesenswerter Bericht von Britta Noack:


Man kann den Färberknöterich offensichtlich auch ernten, wenn er schon in der Blüte steht, wie es einige Färber tun. Es könnte sein, dass die Färbekraft dann noch intensiver ist. Ich habe mich bei meinem Versuch an den Erfahrungen von Meister Yoshioka orientiert.
Dorothea Fischer,
18. April 2007